Mittwoch, 11. Oktober 2017

Grant Hart ist tot




Im Sommer 1989 bin ich durch Schottland getrampt und in einem Hostel an der Küste - mit einem Warden, der die Milch seiner Ziegen an die Besucher verkaufte und es nicht so mit "socializing" hatte und einem Australier, mit dem jedwede Kommunikationsversuche meinerseits scheiterten, da ich ihn einfach nicht verstand - in diesem Hostel war auch ein Ami aus Minneapolis.

Irgendwann kamen wir auf Musik zu sprechen und ich meinte, Prince komme ja auch aus Minneapolis. Er meinte, ja, aber das sei nicht seine Musik, er höre lieber Charlie Daniels.

Jeder ist ein Kind seiner Zeit und so würden mir heute noch die Replacements und die Jayhawks einfallen (auch wenn Mark Olson vor einigen Jahren bei einem Konzert meinen Wunsch, "Blue" zu spielen, nicht erfüllen wollte - Victoria schaute ihn fragend an und er sagte sehr dezidiert "No"), aber damals sagte ich: "And Hüsker Dü are from Minneapolis - or St. Paul?" - da schaute er mich erstaunt an und sagte: "You're from Germany - how do you know Hüsker Dü?"

Grant Hart ist am 14. September gestorben und keiner hat es mir gesagt.

Freitag, 27. Januar 2017

Normal


"Normal" is a questionable term. I grew up listening to my father's music. My whole life I only really heard his music until I was maybe twelve years old. And then, I heard "other" music - and I just thought: Where's the rest of it?

Dweezil Zappa - Dweezology

Freitag, 11. November 2016

It will only drive you insane


Did I thank you for those items that you sent me?
The monkey, and the plywood violin -
I practiced every night, now I'm ready.

Donnerstag, 13. Oktober 2016

But we’ll shout from the bow your days are numbered



Konnte man sich eigentlich irgendwo sein Lieblingslied wünschen (Literatur ist das natürlich nicht, so wie Homer ja auch kein Schriftsteller war)?

Freitag, 20. November 2015

Späte Erkenntnis

In letzter Zeit stelle ich dann oft auf "Shuffle".

Und als ich auf dem Rückweg das Intro hörte, dachte ich zunächst, es sei "Yo Yo Woman" von Das Dritte Ohr (wenn man als Jugendlicher Udo Wolff live gesehen hat, bleibt das auch 30 Jahre später nicht ohne Folgen).

Es war "It hurts me too" von Hound Dog Taylor.

##

Etwas anderes: "Back in 1958 it was just pot luck as to how figured the maple top was on any particular Les Paul. Probably only 20% of all Les Paul Sunburst guitars from 1958 to 1960 had any significant maple figuring." (http://www.guitarhq.com/lpsun.html) (hier vs. hier)

##

Hat HBO eigentlich einen Product-Placement-Vertrag mit Jameson? (McNulty, Cole)

Mittwoch, 19. März 2014

An der Wand


Was ist das?


Nachtrag Sonntag, 13.04.2014

Zuerst hatte ich die Spinne am Türrahmen der Hintertür bemerkt, dann an der Wand neben der Kellertreppe. Und irgendwann im November oder Dezember war an ebendieser Wand das Nest.

Vermutlich hat es niemand im Haus bemerkt und so hat es den Winter, Hunderte von Gängen in Wasch- und Fahrradkeller und schließlich selbst die Entrümplung des Kellers von Herrn S. überstanden.

Am Dienstag oder Mittwoch sind die Spinnen schließlich geschlüpft. Ich freue mich wie ein Kind, erzähle N. und MundM von den Babyspinnen. Die drei schauen sie sich an, freuen sich auch und erzählen gestern den anderen im Hof davon.  

Auftritt D. (16) und M. (46): sie holen Feuerzeuge und fackeln die Spinnen ab. Nachmittags klingeln MundM - entsetzt erzählen sie, D. und M. hätten die Babyspinnen verbrannt, ich müsse mit ihnen schimpfen.

Als ich D. und M. zur Rede stelle, erzählen sie etwas von "Ungeziefer". Als ich auf den warmen Winter und die zu erwartende Mückenplage hinweise sowie darauf, dass man Spinnen wohl kaum als Ungeziefer ansehen könne, da sie ja schließlich Ungeziefer vernichteten, scheinen sie einzusehen, dass die Aktion nicht besonders intelligent war.

Dabei hätte ich es bewenden lassen sollen.

Doch ich kann mich nicht beherrschen, schließlich habe ich mich in den letzten Wochen mehr und mehr in die Rolle eines "Hüters des Spinnennests" hineinphantasiert und rechne es mir inzwischen - vollkommen grundlos - geradezu als pesönliches Verdienst an, dass die Spinnen geschlüpft sind.

Hinzu kommt meine allgemein gereizte Stimmung und verkümmernde soziale Kompetenz.

Und M. weicht meinem Blick aus.

Vermutlich ist ihr die ganze Sache einfach peinlich, zumal T. (7) neben ihr steht. In meinen Augen hat sie sich mal wieder wie ein Kind verhalten und verhält sich immer noch wie ein Kind. Und dann gehe ich zu weit - ich behandle sie wie ein Kind und fordere sie auf, mich anzuschauen, wenn ich mit ihr rede. Daraufhin wird sie laut und beschimpft mich.

In einer SMS an N. nennt sie mich heute einen "ekelhaften Besserwisser", will in den Ferien nicht mehr mit N. und MundM in den Zoo etc.

Nur - was können MundM für ihren Vater?

Auch die Nachbarn gibt uns der liebe Gott - als Prüfung.

Sonntag, 16. Februar 2014

Nichts mit mir zu tun


Ich pendle morgens eine Stunde zur Arbeit.





 Durch die Stadt ...




... und durch den Wald.



Ich höre Podcasts und Musik.

Und was ich höre, das hat nichts mit mir zu tun.


 

Dann kommt "Cycling and the City" und "Brown Box" (full of junk). 


Es hat doch etwas mit mir zu tun.




Samstag, 10. August 2013

Danke Barack Obama - 14.371 E-Mails sind weg

Der Imap-Server war seit einigen Tagen nicht mehr erreichbar - "Keine Verbindung zu lavabit.com". Die letzte Nachricht an mich, die dort angekommen ist, stammt vom 5. August 2013.

Und gestern erwähnte Urlaubs-Vertretung Bettina Klein den Namen Lavabit in einem Beitrag.

Ich hatte schon etwas geahnt. Jetzt sind 14.371 E-Mails weg.

Danke, danke, danke!
[W]ithout congressional action or a strong judicial precedent, I would _strongly_ recommend against anyone trusting their private data to a company with physical ties to the United States.
(Ladar Levison)

Samstag, 27. Juli 2013

Carry On

Mit 13 waren meine Helden JJ Cale und Eric Clapton. Die Platte mit dem Gitanes-Cover konnte man damals bei uns auf der Kirmes an der Losbude gewinnen. Mein erster und einziger Anruf bei einer Plattenfirma - was denn mit den angekündigten Deutschland-Konzerten von JJ Cale sei? Er habe die Tour abgesagt.

Live habe ich ihn nie gesehen und einige Zeit später, nach meinem ersten Clapton-Konzert, hießen meine Helden JJ Cale und Albert Lee. Die erste Sounds habe ich gekauft, weil darin ein Artikel über John Cale war. Erst zu Hause wurde mir klar, dass es sich um jemand anderen handelte. Um diese Verwechslung zu vermeiden, hatte er sich JJ genannt. Music for a new society habe ich mir später trotzdem gekauft.

Eines der ersten Fingerstyle-Stücke, das ich wirklich spielen konnte, war "Drifter's Wife". Und der Sound seiner Alben, z.B. "5" - vielleicht hat er wirklich 20 Gitarrenspuren übereinandergelegt.



Die akustische Rhythmus-Gitarre auf "Carry On" spielt Tommy Tedesco - wie macht er das?
Gestern ist JJ Cale gestorben.

Und seit fast 30 Jahren frage ich mich, was denn der "Stirnbandtrick" sein soll, den Mark Knopfler angeblich von ihm übernommen hat.

ein Interview